Alaska Highway bis Waterton

Jetzt beginnt die lange Rückreise, diesmal über den Alaska Highway. Ab Whitehorse ca. 2.500 km, die meistens recht eintönig sind. Abwechslung bieten die Baustellen, einsame Übernachtungsplätze und „Wildlife“ am Strassenrand. Büffelherden auf und an der Straße, relaxed, aber manchmal werden Meinungsverschiedenheiten direkt auf dem Highway ausgetragen. In Dawson Creek haben wir dann den Milepost „0“ erreicht. Ohne Steinschlag ! Sehr viele Windschutzscheiben werden Opfer von grossen Steinen, die entgegenkommende LKW´s aufwirbeln. Wir haben richtig Glück.

Wir fahren nochmal den Icefields Parkway Richtung Süden. Verbringen noch entspannte Tage in den Rockies inklusive Freilicht Kino unter einem atemberaubendem Sternenhimmel.  Joe unser Nachbar hat eine Leinwand dabei und baut sie direkt am Fluss auf. Ein toller Abend!

Im Süden von Alberta erreicht uns die Hitze. Es ist Ende August und die Temperaturen klettern auf 35 Grad. Nachts kühlt es auf 5 Grad ab. Südlich von Calgary verschlägt es uns nach Okotoks. Kennt niemand … aber hier gibt es ein Rodeo. Und da Süd Alberta Cowboy Land ist, haben wir entschieden zu stoppen, unser erstes Rodeo. Tolles Erlebnis, coole Cowboys, BBQ , Party bzw. Cowboy Dance und dazu eine symphatische Kleinstadt mit vielen Festen und Musik in den Parks. Da waren wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort … ist ja nicht immer so. Der Waterton National Park ist nicht weit, klein und gemütlich. Wir nutzen die Zeit zum wandern, es ist heiss. Hier verlassen wir (erstmal?) Kanada. War eine spannende Zeit mit tollen Menschen und Landschaften. Wie wir ja schonmal erwähnt haben: Wir mögen Kanada!

Unser nächstes Ziel ist der Yellowstone National Park.

Meile „0“ auf dem Alaska Highway Dawson Creek
Wildlife am Straßenrand
Muncho Lake am Alaska Highway
Bigger really better?
Straße mit junger Geschichte
Bisons fühlen sich wohl
Manchmal geht´s ihnen zu gut
Wir sind ja gewarnt
Am Mosquito Creek
v.l. Chris, Filip und Joe – die Mayerniks aus Utah mit ihrem MacGyver setup and great open sky movie night!
Gut geeignet für 3 Tage
...
In Cowboyland
Jäger und Sammler
Pracht Cowboy
Wilder Ritt
Noch im Sattel
BBQ, Hüte, Bier und Pferde
Rodeo Besuch in Okotoks
Bullen dürfen nicht fehlen
Wir sind dabei
Harter Job für Tier und Mensch
Ein super Erlebnis, campen auf den Rodeo Grounds, BBQ, Staub und echte Kerle (Frauen und Männer)
So oder so
Prince of Wales Hotel, Waterton
Faszinierende Weite
Passt

Ein Gedanke zu „Alaska Highway bis Waterton

  • 23. September 2017 um 7:50
    Permalink

    Hi Ihr beiden,
    danke für eueren neuen Bericht! Wie immer mit tollen Impressionen und Fotos! Habe schon lange drauf gewartet, aber Vorfreude ist ja die schönste Freude.
    Gute Fahrt weiterhin
    Helmut/Confuso aus dem Fuso-Forum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.