CDMX – oder Ciudat de Mexico oder Mexico City

… egal wie man sie nennen möchte, diese Stadt ist was sie ist.

22 Mio Menschen, auf 2.310 Meter ü.N., mehr als 4 Mio. private Fahrzeuge + Taxi + Busse + zehntausende LKW, 1 aktiver Vulkan und ständige Erdbeben – wir fragen uns wie das so alles funktioniert.
Überall Superlative – Mega City, Metropole, Megalopolis, eine der größten Städte der Welt. Kein offroad Abenteuer mit einsamen wild camping spots, kein wildlife, keine reine Luft – im Gegenteil die fast schlechteste der Welt – dafür bekommt man Großstadt.
Bekanntermaßen sind wir keine Stadt Fans, diese ist allerdings ein Muss. Die meisten Traveller sind begeistert – wir sind es auch.

Mörderischer Verkehr, das komplizierte „hoy non circulare“ System und gesunder Menschenverstand raten uns vernünftigerweise mit einem der Fernbusse anzureisen. Wir lassen unser Haus alleine und werden die kommenden Tage fremdschlafen. Hasta luego „Haus“.
Die günstigen Reisebusse sind bestens ausgestattet haben first class Sitze incl. TV Screens, ausreichend Beinfreiheit und die Schlafposition ist überaus bequem. Ein Lunchpaket gibt es auch. Man kann die Landschaft genießen ohne auf Verkehr, Topes oder Schlaglöcher achten zu müssen. Was für ein Luxus. Thumps up für den ÖPV.
Unser Hotel liegt direkt im Centro Historico unweit vom Zocalo oder Plaza de la Constitution. Wir nehmen uns 7 Tage Zeit für Museen, Stadt und Leute, Restaurants, Pyramiden, Shamanen, Murals und alles das was uns eine solche Stadt bietet.
Während unserer Zeit in CDMX sehen wir el Presidente Amlo (Andrés Manuel López Obrador) auf dem Zocalo (der gehört zu den größten Stadtplätzen der Welt) und die Gay Pride Parade stundenlang durch die Stadt ziehen. Jedesmal mit Hunderttausenden Zuschauern. Wir gehen mit dem Turibus auf Entdeckungsreise – eine sehr gute Alternative zu Metro oder E- Scooter. Palacio National, Templo Mayor oder Art Museum uvm. können wir super zu Fuß besichtigen. Museum der Anthropologie, Bellas Artes, Templo Mayor, Diego Rivera sind lange nicht alle Sehenwürdigkeiten die man gesehen haben muss. Plötzlichen Hunger stillt man in den zahlreichen internationalen Restaurants, Food Stands, sehenswerten Bäckereien oder Restaurants mit lokaler Speisekarte. Ein absolutes Muss ist das Restaurant des Grand Hotel: superbe Küche mit fantastischem Blick über den Zocalo. Gebäude, Graffitis, kleine grüne placas, Menschen und versteckt sehenswertes entdeckt man zu Fuss in den Stadtteilen, z.B. Roma, Zona Rosa, Coyoacan oder Centro Historico. Eine Lumpia erledigen indigene Shamanen – scheint zu helfen viele nutzen die Aura oder Seelen Reinigungs Zeremonie. In dieser Stadt kann man Wochen verbringen ohne sie zu verlassen.
Unsicher haben wir uns auf den Excursionen nicht gefühlt, Polizei ist präsent. Die Menschen sind herzlich mindestens aber normal. Ansonsten greift das Internationale Traveller Gesetz: wenn es dunkel ist nicht in verlassenen Ecken rumtreiben, nicht reich aussehen. Wir hatten eine super Zeit und können diese einmalige Stadt jedem empfehlen.

Abkürzung für eine der Mega Cities der Welt
Mit dem Bus, Areise in die City
Turibus. Zu früher Stunde fast eine Exclusivfahrt
Vorbei an den Hotspots
Torre Latinoamericana
.
Der letzte Azteke
Postgebäude
Das ist mal ne Post!
Größte Bronze Statue der Welt, sagt man
.
Benito Juarez Hemi-Circle Monument
Monumento de la Revolucion
Mexico´s Angel de Independencia
.
Plaza Hidalgo in Coyoacan
Museum Bellas Artes. Art Deco & Diego Rivera
Noch ein Werk von D.R.
.
.
.
.
Museo Nacional de Antropologia …
… mit aufregender Architektur
Exponat für den Aussenbereich
Faces
.
.
.
.
Souvenir
lustiger Kerl mit großen Ohren & Zähnen
.
Nicht schlapp machen – es gibt noch einiges zu sehen
Mehr Kunst gibt es auf den Straßen

VIDEO – Street Art, Live Band

.
Fans der Graffiti Kunst sind hier richtig
.
.
.

 

.
.
Eines der zahlreichen Diego Rivera Murals
.
.
Blick über den Zocalo
Catedral Metropolitana de la Asunción de María de la Ciudad de México)
Super Pflanze
.
Zebrastreifen in schön
Catedral Metropolitana de la Asunción de María de la Ciudad de México) größte und älteste Kathedrale

 

Gay Pride Parade mit ca 120.000 Teilnehmern
Gay Style
Indigene Schamanen
.
.
Schamanen bei der Arbeit
Doppelter Aufwand, mexikanische Füße sind kleiner
Normaler Zustand in der Stadt – immer voll
Schamanen bei der Lumpia, Aura & Seelenreinigung
Vorbereitung zur Ansprache des Präsidenten
Grand Hotel CDMX …
... und einmaligem Tiffany Dach …
… Blick auf den Zocalo …
… Dinner im Roof Top Restaurant…
… mit Custom Made Salsa …
.
… das Hotel war Drehort für 2 James Bond 007 Filme …
Templo Major
Ausgrabung am Templo Major
Riesiges Relief ca. 3×4 m groß
Skull Wall
Die Ausstellungen scheinen endlos
Schluß für heute

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.