Unser vorerst letzter Stopp in Mexiko – San Christobal de las Casas

Auf dem Weg nach San Cristobal überholen wir hunderte vielleicht auch tausende Pilger die entlang der Straße – viele von ihnen barfuß – laufen. Wir wissen das der Tag der Guadeloupe am 12.Dezember ein sehr heiliger Feiertag in Mexiko ist. Als wir in San Cristobal ankommen wissen wir auch: diese Stadt ist eins der 3 wichtigsten Ziele der Pilger. Die Stadt ist voll, alle klettern die Treppen hoch zur Kirche Santo Domingo & der Guadeloupe. Hier in Chiapas ist der Indigene Bevölkerungsanteil sehr hoch. Es ist noch bunter, aber auch ärmer. Viele bettelnde Kinder. Verkäufer bedrängen uns unermüdlich. Das haben wir bis dato so noch nicht erlebt. Die Kolonial Stadt ist klein und schön und Hochburg für Sympathisanten der Zapatistenrebellen. 1994 begann dort ihre Revolution. Es gibt erstklassige Restaurants, Bioläden, vegane Restaurants und viele Gringos die das zu schätzen wissen. 

In den Bergdörfern leben die Nachfahren der Mayas. Dutzende Dörfer der Tzotzil und Tzeltal umgeben die Stadt. Ein Dorf hat seine Traditionen bewahrt: Chamula. Wir nehmen einen Guide der uns die Geschichte des Dorfes mit seinen einzigartigen Ritualen erzählt. Die Kirche San Juan ist der Mittelpunkt des Ortes. Innen angekommen sind wir erst mal sprachlos. Das Zentrum einzigartiger religiöser Zeremonien. Der Boden ist voller Kiefernnadeln. Tausende Kerzen brennen. Medizinmänner (Shamanen) oder – Frauen  sitzen auf dem Boden (in der Kirche gibt es keine Bänke) und reiben die Körper ihrer Patienten mit Eiern oder Knochen ab. Sie trinken Mezcal und Cola. Chamula hat pro Einwohner den höchsten Cola Verbrauch weltweit – sagt man. Wenn man aufstoßt wird man die bösen Geister los und das geht nur mit Cola weil es schwarz ist. Wir werden Zeugen einer Huhnopferung (R.I.P. Huhn). Einer der mystischsten Plätze die wir jemals gesehen haben. Wir dürfen innen nicht fotografieren. Und das wird sehr eng gesehen. Bestenfalls wird einem die Kamera abgenommen. Jetzt werden wir Mexiko erstmal verlassen. Die Grenze zu Guatemala ist ca 90 km entfernt. Hasta pronto Mexico :-).

Sehenswerte Videos:

Feuerwerk

Pilger in San Christobal

Pilger & die letzten Metern der beschwerlichen Reise
Santo Domingo
Buntes und lautes Fest
Viel zu sehen für die zahlreichen Kinder
geschmückt – neues Fest neue Farben
Konnten nicht herausfinden was es ist – Kinder lieben es
.
wie diese Beiden
Zahlreiche Gebäude der Stadt, von Erdbeben gezeichnet
Abendstimmung in einer schönen Stadt
Eigentlich haben wir genug der Murals Bilder, aber sie sind einfach immer wieder gut gemacht
Kostüme der Indigenen machen jedes Fest bunt
Die einzigartige Stimmung aufsaugen
Eilig? Eindruck täuscht
Müde aber glücklich
Die Bewegung lebt
Zapatist als Mitbringsel
„Das Land gehört dem der es bearbeitet“, Zapate der Gründer der Revolution
San Christobal
.
Iglesia San Juan, ein unheimlich & mystischer Platz
Chamula, Iglesia de San Juan
Wegkreuze zeigen die Grenzen der Barrios an
„Schmuckloser“ Friedhof in Chamula
Nachbarort von Chamula
Es ist Kunst
War schön hier!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.