Teotihuacan – endlich die ersten Pyramiden

Nach unserem exzessiven Städtetrip erholen wir uns an einer Oase am Fluss. Eine Wohltat für die Augen. Es ist soooo grün. Selten in dieserRegion zu dieser Jahrezeit … die Regenzeit hat noch nicht begonnen und es ist sonst alles trocken und staubig. Auf dem Weg nach Teotihuacan gibt es noch das eine oder andere zu sehen – Tula mit imposanten Atlanten (Steinfiguren) auf der Pyramide des Quetzalcoatl. Die Stadt an sich ist wie alle mexikanischen Städte: laut, bunt, voll mit Menschen, Geschäften, Restaurants und zahllosen Essenständen. Wir sind wie immer begeistert !! In Tepotzotlan – ein puebla magico – besuchen wir das Museum in der Iglesia de San Francisco Javier mit Kloster. Unerwartet atemberaubend und außergewöhnlich. Wir verbringen dort den ganzen Tag. Ja und dann erwischt uns Montezumas Rache. Lange hat es gedauert, aber irgendwann erwischt es wohl jeden. Wieder fit für das Highlight der Region. Teotihuacan – Die Hauptstadt des wahrscheinlich größten präkolumbischen Imperiums. Wir sind um 7:30 Uhr  am Eingang. Das hat zwei Vorteile: Es ist noch kühl und noch nicht voll mit Menschen. Mexico City mit 22 Mio Einwohnern ist nah. Am Ostende der Stadt die Pyramide del Sol, die drittgrößte Pyramide der Welt. Jens erklimmt die steilen Stufen, ich bleibe unten … leider Höhenangst. Am Nordende der Calzada de los Muertos ist die Pyramide de La Luna. Das gesamte Gelände ist groß und es gibt viele Gebäude, Palacios und ein kleines Museum. Ein beeindruckendes Erlebnis und ein absolutes must do.

Tula
Atlanten, Tula
Lecker Essen incl. Überraschung, Pancita war nicht unser Ding (google it)
… das auch nicht!
Igleasia de San Francisco Javier. Incl. Kloster und sehenswertem Museum und Klostergarten.
Klosterkirche – unglaubliches Handwerk
Absolut besuchenswert Museum & Kloster
Kein Staub!
Sondern frische und feuchte Luft – und es ist grün!
Far out! Sports at the edge „Extrem Schaukeling“ …

 

… & „extrem Spaziering“
Schöner Aufenthalt, Pause von Stadt, Staub & Lärm
Teotiuacan
Und jetzt …
… Kultur
Beachtliche Bauleistung
Die Heißluftballons sind heutigen Ursprungs & Touristenattraktion
Calzada de los Muertos, Blick auf die Pyramide de la Luna
ca. 200.000 Menschen haben hier gelebt
Oben … und unten
Das Gelände gehört uns fast alleine.
Groß, massiv – beeindruckend
Bevor wir den Namen schreiben müßen …
Teilweise gut erhaltene Malereien
.
… weite Wege …
Pyramide de la Luna
Für zahllose Händler wichtige Einkommensquelle
Viel zu sehen! …
… aus allen Perspektiven
.
.

 

Ein Gedanke zu „Teotihuacan – endlich die ersten Pyramiden

  • 16. Oktober 2019 um 20:06
    Permalink

    Liebe Susanne, Lieber Jens,
    wie schön euch zu „folgen“. Wunderbare Eindrücke, super Fotos, einfach schön.
    Wir wünschen euch weiterhin eine sichere Reise, unvergessliche Eindrücke und freuen uns auf eure weiteren schönen Reiseberichte.
    Alles Liebe und Gute,
    Roland & Mia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.